Journal „Kopf und Zahl” Ausgabe 18, Herbst 2012

Kopf und Zahl Ausgabe 18

Inhalt

  • Dezimalbrüche – „die Zahlen mit dem Satzzeichen dazwischen“. Irene von Schwerin, Mathematisches Institut zur Behandlung der Rechenschwäche, München
  • Wenn der Spaß den Inhalt kaputtmacht, ist das Feld für Irrtümer bestellt. Christiane Graefen, Institut zur Behandlung der Rechenschwäche München
  • Ist Dyskalkulie ein neurologischer Defekt? Autorinnen: Dr. Inga Diop, Institut für Mathematisches Lernen Braunschweig Katia Rochmann, Osnabrücker Zentrum für mathematisches Lernen (Rechenschwäche / Dyskalkulie)
  • Rechenschwäche: Helfen „basale Trainings“? Helfen neuropsychologische Erkenntnisse? Hans-Dieter Gerster, Pädagogische Hochschule Freiburg

zurück zur Auflistung erschienener Ausgaben