Referenzen: Tagungen

Fachtagungen des Arbeitskreis Lernforschung

Studientag Rechenschwäche in Hamburg am 24.02.2012

Das Motto dieses Studientages „Phänomen Rechenschwäche“, welche die Organisatoren dieser Dyskalkulie-Großveranstaltung anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Institutes für Mathematisches Lernen, IML Hamburg, für diesen Tag gewählt hatten, sollte kein Phänomen bleiben, sondern die mehr als 150 Besucher der Problematik von Kindern mit einer Rechenschwäche auf die Spur kommen lassen. Und noch bevor am Abend die letzten Studientagsteilnehmer die Räume des Pädagogischen Instituts der Universität Hamburg verließen, stand für sie fest: Ein dickes Lob für diese Veranstaltung, auf der viele Informationen, Anregungen und wertvolle Tipps für Unterricht und Praxis mitgenommen werden konnten.

Nachbericht zum Studientag

Fortbildung Dyskalkulie

Modul 2: Rechenschwäche

Der Zahlenraum bis 10

Immer Ärger mit dem Zehner!

Was sind tragfähige Konzepte für die Multiplikation

Fortbildungsveranstaltung des BVLs-Verden am 17.03.2012, Referent: Hans-Joachim Lukow

Nachlese vom 5. Schleswig-Holsteiner Kongress Legasthenie und Dyskalkulie

5. Schleswig-Holsteiner Kongress Legasthenie und Dyskalkulie

Gute Chancen in Schule, Ausbildung und Beruf mit Legasthenie oder Dyskalkulie!?

20. November 2010, Kiel, CAU, Audimax

Vortrag 1 - Hans-Joachim Lukow, Osnabrück, Arbeitskreis des Zentrums für angewandte Lernforschung „Bloß kein minus… lieber plus!“, Früherkennung und Prävention von Rechenschwäche

Vortrag 2 - Prof. Dr. Friedrich Schönweiss, Münster, Westfälische Wilhelms-Universität Münster Gemeinsam neue Wege gehen! - Individuelle Rechtschreibförderung

Download der Kongressbroschüre als PDF inclusive Programm

17. Fachtagung zum Thema Lese- und Rechtschreibschwäche, Legasthenie/Rechenschwäche, Dyskalkulie Samstag, den 13. November 2010 10.00 – 17.00 Uhr

Fachtagung mit zahlreichen Fachreferenten

Veranstalter: Landesverband Legasthenie und Dyskalkulie Niedersachsen im Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e. V.

Workshops

  • Workshop 1 Der Kieler Lese- und Rechtschreibaufbau, Christina Legowski
  • Workshop 2 Lesen ist (fast) alles Dr. Wolfgang Finck, Iris Vollstedt
  • Workshop 3 Legasthenie und Fremdsprachen, Referent Elisabeth Horn Phonologische Meike Arends Bewusstheit – Basiskompetenz für den Schriftspracherwerb
  • Workshop 4 Woran scheitern Rechenschwache Kinder? Hans-Joachim Lukow, Arbeitskreis Lernforschung

Download Workshops der 17. Fachtagung: Flyer_17_Fachtagung.pdf

Kreiszeitung Verden vom 15.11.2010: Rückblick 17. Fachtagung.pdf

Rückblick: Kinder- und Jugendärztetag 2010 in Berlin

U9 – Chance für die Prävention von Rechenschwäche / Dyskalkulie

In einem Sonderseminar wurde den teilnehmenden Kinder- und Jugendärzten gezeigt, welche mathematischen Einsichten in der Vorschule und im Erstunterricht unabdingbar sind, um dem Lernstoff ab Klasse 1 folgen zu können. Das ausgegebene Screening für Fünf- bis Fünfeinhalbjährige, erlaubt es, Auffälligkeiten in der mathematischen Lernentwicklung systematisch festzuhalten, um so Eltern und Erziehern individuelle Förderempfehlungen zu geben.

Referent: Hans-Joachim Lukow, Zentrum für angewandte Lernforschung gemeinnützige GmbH.

Studientag Rechenschwäche

am 05.02.2010 im Fortbildungszentrum des Zentrums für Frühbehandlung und Frühförderung, Köln-Kalk

"Bloß kein minus, lieber plus"

Vorträge, Workshops, Beratung für Lehrer, Eltern, Therapeuten u.a.

Themen

  • Matheversagen: Ursachen und Folgen
  • Rechenschwäche: Grundlagen für LehrerIst unser Kind dumm? Wissen für Eltern
  • Früherkennung und Frühförderung
  • Rechenschwäche in der Sekundarstufe
  • Fehler verstehen, besser helfen
  • Besondere Hürden beim Rechnenlernen
  • Extra-Workshop: Lese-/Rechtschreibschwäche

Download Rückblende: Rückblende Studientag.pdf (350 KB)

16. Fachtagung zum Thema Lese- und Rechtschreibschwäche, Legasthenie/Rechenschwäche, Dyskalkulie Samstag, den 07. November 2009 10.00 – 17.00 Uhr

Mein Kind geht zur Schule. Warum lernt es nicht richtig Lesen und Schreiben und/oder Rechnen?

Fachtagung mit zahlreichen Fachreferenten

Veranstalter: Landesverband Legasthenie und Dyskalkulie Niedersachsen im Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e. V.

Workshops

  • Workshop 1 Teilleistungsschwäche, Referent Jantjen Fleischer
  • Workshop 2 Sachrechnen und Fehleranalyse, Refernt Ursula Chaudhuri
  • Workshop 3 Legasthenie und Fremdsprachen, Referent Elisabeth Horn
  • Workshop 4 Woran scheitern rechenschwache Kinder? Referent Hans-Joachim Lukow
  • Workshop 5 Motivierendes Lesetraining / Strukturierter Rechtsschreibunterricht- Referent Hans-Werner Hollbach

Download Workshops der 16. Fachtagung: Flyer_16_Fachtagung.pdf (65 KB)

Qualitative Diagnostik der Rechenschwäche:

Vortrag auf dem Kongress des Bundesverbandes für Legasthenie und Dyskalkulie in Berlin am 2. Oktober 2008, Bedeutung der differenzierten Diagnostik im Lernprozess

Dr. Michael Wehrmann (Institut für Mathematisches Lernen, Braunschweig) Dr. Michael Wehrmann (Institut für Mathematisches Lernen, Braunschweig)

Hier das Referat von Dr. Michael Wehrmann: (69 KB)

05. 2008

Früherkennung und Therapie von Rechenschwäche, Pädagogische Tagung der GEW in Wegberg

Referent: Christian Bussebaum (Mathematisch-Lerntherapeutisches Institut Düsseldorf) Christian Bussebaum (Mathematisch-Lerntherapeutisches Institut Düsseldorf)

Rückblick auf das fünfjährige Jubiläum Institut für Mathematisches Lernen Braunschweig im Jahr 2007:

Studientag Rechenschwäche mit zahlreichen Fachreferenten

Veranstalter: Institut für Mathematisches Lernen Braunschweig

Download Ankündigungstext: Studientag.pdf (65 KB)