Medien-Aktivitäten - Zeitungen und Zeitschriften 2008 - 2009

Wir möchten Ihnen die Medienaktivitäten des Arbeitskreises Lernforschung vom Zentrum für angewandte Lernforschung gemeinnützige GmbH 2008 - 2009 anhand verschiedener Beispiel vorstellen.

Übersicht Medien-Aktivitäten

Buch stellt Fördermaßnahmen für rechenschwache Kinder vor

BVKJ Logo

Erschienen am 27.09.2009 bei den Kinder- und Jugendärzten:

"Bloß kein minus... lieber plus!"

Wenn die Welt der Zahlen nur noch Angst macht

N24 Logo

Erschienen am 14.09.2009 bei Welt N24

Eine Welt mit vielen Unbekannten

Berliner Morgenpost Logo

Dieser Artikel erschien auch am 18. April 2009 in der Berliner Morgenpost, Rubrik Bildung. Hier unter dem Titel: „Eine Welt mit vielen Unbekannten” von Hans-Joachim Lukow

Die beänstigende Welt der Zahlen von Hans-Joachim Lukow

Welt am Sonntag Logo

Erschienen am 12.04.2009 in der Welt am Sonntag:

Fünf Prozent aller Kinder gelten als massiv rechenschwach. Ständiges Pauken hilft ihnen nicht. Nötig ist eine frühe und gezielte Förderung

Mit Interviews von Frau Inge Palme und Dr. Wolfram Hartmann, Präsident des BVKJ.

März 2009 „Wenn Zahlen quälen

Uni-Beratungsstelle für Kinder mit Rechenstörungen ist "Ausgewählter Ort im Land der Ideen" Von Holger Spierig

Bielefeld/Osnabrück (epd). 3 x 3 macht 6, und aus 26 + 38 kommt 514 heraus.

Für Kinder mit Rechenstörungen haben Zahlen keine mengenmäßige Bedeutung,sie werden als Ziffern nur auswendig gelernt. Während Probleme mit der Rechtschreibschwäche bei Schulkindern häufig als Legasthenie erkannt werden, leiden rechenschwache Schüler oftmals darunter, als faul und dumm zu gelten.

Interviewpartner: Prof. Wilhelm Schipper, Leiter der Bielefelder Beratungsstelle und Hans-Joachim Lukow, Leiter des Zentrums für angewandte Lernforschung gemeinnützige GmbH.

25.01 2009 „Wenn Zahlen Hürden sind”

Fünf Prozent der Schüler leiden unter Rechenschwäche / Vorsicht vor standardisierten Tests

„3 x 3 macht 6” – was bei Pippi Langstrumpf lustig klingt, ist für viele Kinder alles andere als ein Spaß. Sie leiden an Rechenschwäche. „Wenn ich beim Rechnen in der Schule doch nur nicht immer meine Hände unter dem Po verstecken müsste, damit ich beim Abzählen nicht auffalle”.

ABAKÜS(S)chen, Sommer 2008

Mitgliederzeitung des IFRK e. V. Initiative zur Förderung rechenschwacher Kinder

Warum platzt der Knoten nicht? Welches Fördermaterial empfehlen Sie?

Viele Kinder werden uns vorgestellt, wenn die Nöte in Mathematik bereits so gravierend sind, dass das Verhältnis innerhalb der Familie stark in Mitleidenschaft gezogen ist. Auch die Lernfreude im Fach Mathematik, die bei der Einschulung vorhanden war, ist einer Fach-Unlust oder gar Ablehnung gewichen:

Von Katja Rochmann für den Arbeitskreis im Zentrum für angewandte Lernforschung und das Osnabrücker Zentrum für mathematisches Lernen

03 / 2008 Wenn Kinder AUF BESONDERE ART rechnen

Centaur Rossmann Kundenmagazin„3 x 3 macht 6” – was bei Pippi Langstrumpf lustig klingt, ist für die neunjährige Laura alles andere als Spaß. Laura ist eine aufgeweckte Schülerin mit guten Noten im Lesen und Schreiben. Nur in Mathe hapert es. Laura hat eine Rechenschwäche. Fachleute sprechen von Dyskalkulie.